EINE HOCHZEIT PLATZT SELTEN ALLEIN von Lancelot von Naso

Was haben Liebeswirren, Erbstreitereien und ein ehrgeiziger Teenager mit dem Zusammenbruch des Finanzsystems zu tun? Wenn’s schlecht läuft: sehr viel, wie die Komödie „Eine Hochzeit platzt selten allein“ (Arbeitstitel: Hopfingen) lebhaft vor Augen führt. Denn in dem kleinen Städtchen im Schwäbischen läuft es gerade gar nicht gut und leider sieht das die ganze Welt …

In Bad Wimpfen, Mosbach und Umgebung wurden die Dreharbeiten im Oktober abgeschlossen. Der Fernsehfilm befindet sich aktuell in der Postproduktion. Die Schwabenlandfilm produziert im Auftrag von SWR und ARD Degeto. Regie führte Lancelot von Naso, Jürgen Werner und Christoph Sonntag schrieben das Drehbuch. Zum Ensemble gehören Inka Friedrich, Ella Lee, Oliver Wnuk, Herbert Knaup, Michael Brandner, Ludger Pistor, Peter Lerchbaumer, Udo Schenk, Christoph Sonntag, Jörg Witte, Oliver Bröcker, Christian A. Koch und Franziska Traub. Ausstrahlungstermin ist voraussichtlich im März 2019.

Produzent ist Frieder Scheiffele, Line Producer Christian Hünemörder, Produktionsleitung Oliver Ratzer, Bildgestaltung Lars Liebold, Szenenbild Piérre Brayard, Kostümbild Elisabeth Kesten, Ton Gunnar Voigt. Die Redaktion liegt bei Margret Schepers, SWR, und Stefan Kruppa, ARD Degeto. Gedreht wurde bis 7. Oktober 2017 in Bad Wimpfen, Mosbach, Neckarzimmern, Eppingen und Zaberfeld.

https://www.swr.de/swraktuell/bw/heilbronn/swr-dreharbeiten-in-bad-wimpfen-hopfingen-da-braut-sich-was-zusammen/-/id=1562/did=20360630/nid=1562/18db7dg/index.html

 

DVD-Release: LAIBLE UND FRISCH – DO GOHT DR DOIG

Der Traditionsbäcker Walter Laible (Winfried Wagner) kehrt früher als gedacht von einem Kuraufenthalt in seinen Heimatort Schafferdingen zurück. Seine Frau Marga (Ulrike Barthruff) und sein Sohn Florian (Matthias Dietrich) teilen dem Vater mit, dass sie aufgrund drückender Schulden die Bäckerei und ihr Heim verkaufen mussten – und zwar ausgerechnet an Walters größten Konkurrenten, den Industriebäcker Manfred Frisch (Simon Licht). Manfred scheint als endgültiger Sieger aus dem lang andauernden Bäckerstreit hervorzugehen. Doch auf Manfreds Höhenflug folgt jäh der unvermeidliche Absturz.

Pressezitate:
„Großes Kino für schwäbische Helden.“ (Stuttgarter Nachrichten)
„Rasante Komödie mit viel Lokalkolorit.“ (Mannheimer Morgen)
„… der Film mach viel Spaß mit schrägen Schwabentypen“ (Schwäbisches Tagblatt)

Turbulente Mundart-Komödie, in der sich gesellschaftlich relevante Themen mit viel Humor, Wortwitz und Einblicke in die schwäbische Volksseele mischen. Das Abenteuer auf der großen Leinwand stellt in seiner Verquickung mit Filmgenres wie der Gaunerkomödie ein völlig neues noch nie dagewesenes Erlebnis dar – sowohl für Fans der Serie, als auch für Neueinsteiger-Kino-Fortsetzung der Kultserie des SWR (bis zu 900.000 Zuschauer je Folge) sowie zweier Theaterstücke (über 45.000 Besucher) mit einer brandneuen Geschichte.

Bonusmaterial:
Making Of; Hörfilmfassung;

AMAZON BluRay

http://www.laible-und-frisch.de/film

Kinostart: DO GOHT DR DOIG von Michael Rösel

Laible und Frisch auf der großen Leinwand

Den Familienzwist zwischen dem smarten, norddeutschen Industriebäcker Manfred Frisch und dem schwäbischen Traditionsbäcker Walter Laible begann über zwei Serienstaffeln im SWR Fernsehen, es folgten zwei Theaterstücke, ein SWR Hörspiel und am 28.12.17 mit „Do goht dr Doig“ der Kinofilm.

Traditionsbäcker Walter Laible erfährt nach einem Kuraufenthalt zu seinem Entsetzen, dass seine Frau Marga und sein Sohn Florian aufgrund drückender Schulden Bäckerei und Heim verkaufen mussten. Der Käufer ist ausgerechnet Walters größter Konkurrent, der Industriebäcker Manfred Frisch.

Doch auf Manfreds Höhenflug folgt jäh der unvermeidliche Absturz und er verliert sein Unternehmen. Um das Frisch-Unternehmen zurück gewinnen zu können, ersinnt er einen gewieften Plan. Dafür benötigt er allerdings die Hilfe der Laibles.

„Laible und Frisch“ ist eine Koproduktion von Schwabenlandfilm GmbH in Zusammenarbeit mit FILM PRODUCTION SERVICE GmbH und in Koproduktion mit dem SWR, gefördert durch die MFG Filmförderung Baden-Württemberg, mit freundlicher Unterstützung der Filmakademie Baden-Württemberg.

Hier der Trailer: https://www.youtube.com/watch?v=_d8iCt-uUIg

SAGENHAFTER SÜDWESTEN von Jo Müller

Eine Produktion der AV Medien GmbH, Stuttgart im Auftrag des SWR.

Produktionsleitung: Jochen Masching (AV), Christian Hünemörder (Freelance)

Sagenhafter Südwesten: Mythen und Legenden unserer Heimat Kräuterhexen, Kräuterfrauen, Kauze, Kobolde – Die Dokumentationsreihe »Sagenhafter Südwesten« zeigt Orte und Regionen von ihrer geheimnisvollen und mythischen Seite.

Die fünfteilige Dokumentationsreihe stellt diese Orte vor und zeichnet in eindrucksvollen Bildern Mythen nach.

Historische Bauten und Kostüme mit vielen Darstellern machen diese Zeitreise zu einer sehr hochwertigen TV-Produktion.

Link zum Making Of:

https://www.swr.de/sagenhafter-suedwesten/making-of-wir-brauchen-mehr-nebel/-/id=17871764/did=18068442/nid=17871764/bs9kxo/index.html

MESSNERS ALPEN

Derzeit wird mit dem dreiteiligen TV-Film „Messners Alpen“ eine der umfassendsten Film-Dokumentationen realisiert, die je über die Alpen gedreht wurden. Mit Reinhold Messner als Protagonist und einem Budget von 1,5 Millionen Euro wird der alpine Lebensraum in all seinen Facetten – Kultur, Natur, Wirtschaft, Tourismus, Zukunft – dargestellt.

Das Film-Team reist seit Juli 2006 etappenweise durch die Alpen: von Österreich nach Südtirol; durch die Schweiz, zu Gotthard, Eiger und Matterhorn; und durch die wilden Westalpen bis zum Mont Blanc. Reinhold Messner traf Bauern, Hoteliers, Bergsteiger, Architekten, Schäfer, Mönche, Snowboardfahrer und andere Alpenbewohner und –nutzer und sprach mit ihnen über das Leben und Überleben in einer weltweit einzigartigen Kulturlandschaft.

Hartmut Schwenk von der Produktionsfirma Schwenk Film, der schon beim mehrfach preisgekrönten Vorgängerprojekt„Mont Blanc – Gefahr im Gletscher“ mit Messner gedreht hat, schätzt dessen Intensität und Professionalität. „Messner ist umfassend informiert. Er ist gleichzeitig Realist und Visionär, eigensinnig und kommunikativ – ideal als Protagonist unseres Alpenfilms“.

Die 3×50-Minuten-Dokumentation wird ab Ende 2007 u.a. in Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Italien, Großbritannien, Tschechien, Finnland, Litauen und Slowenien gesendet.

https://www.amazon.de/Messners-Alpen-Faszination-Zukunft-DVDs/dp/B0017IK9M8/ref=sr_1_sc_1?s=dvd&ie=UTF8&qid=1529359681&sr=1-1-spell&keywords=Mesners+alpen

HEIMKEHR von Damir Lukacevic

Eine Produktion der GAMBIT Film und Fernsehproduktion GmbH in Co-Produktion mit Maxima Film, Zagreb, ZDF – Das Kleine Fernsehspiel und der dffb, Deutsche Film- und Fernsehakademie Berlin mit Unterstützung der MFG Filmförderung und dem Medienboard Berlin-Brandenburg im Verleih der Kinostar

Drehzeit Herbst/Winter 2002, Frühjahr 2003

Heimkehr erzählt die Geschichte einer kroatischen Gastarbeiterfamilie, die gezwungen wird, ihre schmerzhafte Vergangenheit neu aufzurollen und sich den verdrängten Gefühlen zu stellen. Der 35jährige Nicola kehrt zu seiner Familie nach Stuttgart zurück, die er vor einem Jahr im Streit verlassen hat.

Seine Eltern Vlado und Anica kamen als junge Menschen nach Deutschland, um als Gastarbeiter ihr Glück zu machen. Unter ihrem besessenen Arbeiteifer haben sie selbst, vor allem aber auch ihre Kinder gelitten. Nun sind sie kurz davor, sich endlich ihren Traum zu erfüllen: in die Heimat zurückzukehren und ein Hotel an der Adria zu eröffnen. Der jüngste Sohn Joso hat gerade seine Hotelfachschule absolviert und will die Eltern begleiten, obwohl er sich in ein Mädchen verliebt hat und nicht mehr recht weiß, wohin er eigentlich gehört.

Als Nikola überraschend eintrifft, sind sie bereits dabei, zu packen. Erst ist die Wiedersehensfreude groß. Der Vater hofft insgeheim, dass es nicht nur bei einer Stippvisite bleibt, sondern dass Nikola nach Kroatien mitfährt. Doch dann brechen die alten Konflikte zwischen den beiden wieder auf. Und am Vorabend des Aufbruchs beschwört Nikola eine Krise herauf: Er gibt das Geheimnis um den Tod des mittleren Sohnes Branko preis, der nach seinen Erlebnissen im Jugoslawien-Krieg nicht mehr in ein normales Leben zurückfand. Nikola und Joso wenden sich von den Eltern ab, die Familie droht auseinander zu brechen…

https://www.imdb.com/title/tt0340152/fullcredits

GESCHLECHT WEIBLICH von Dirk Kummer

Eine Koproduktion von Gambit Film und Fernsehproduktion und dem SWR mit Unterstützung der MFG Baden-Württemberg Filmförderung

Drehzeit 7. April bis 10. Mai 2003 in Baden-Baden

Dina, alleinerziehende Mutter einer renitenten Teenagertochter und zur Zeit extrem erfolglose Immobilienmaklerin, managt ihr Lebenschaos mit ungeheurer Energie. Die Mittdreissigerin ist entschlossen, die große Liebe zu finden und gleichzeitig alle ihre finanziellen Probleme zu lösen. Als sie Mika kennenlernt, scheint ihr Traummann in greifbare Nähe gerückt. Noch bevor Dina herausfinden kann, ob das Wunder Mika wirklich hält, was es verspricht, kehrt die Diagnose Brustkrebs ihr Leben völlig um.

Viel zu lange schlägt sie sich mit der Krankheit allein herum, bevor sie sich ihren Freundinnen anvertraut. Auch Bea, Roberta und Gretchen, genau wie Dina auf der Suche nach ein wenig Boden unter den Füßen, kämpfen um die Verwirklichung ihrer Sehnsüchte und Lebenswünsche.

Ulrike Krumbiegel erhielt für Ihr Rolle den deutschen Fernsehpreis 2003 für die Beste Weibliche Hauptrolle in einem Fernsehfilm.

https://www.imdb.com/title/tt0362679/?ref_=nv_sr_1

MEIN BRUDER DER VAMPIR von Sven Taddicken

Eine Produktion der Gambit Film GmbH in Koproduktion mit teamWorx Produktion für Kino und Fernsehen GmbH, dem SWR und dem BR.
Gefördert von der MFG Filmförderung Baden-Württemberg

Drehzeit 20.02. – 06.04.2001 in Stuttgart, Mannheim und Umgebung

Die 14-jährige Nic und ihr geistig behinderter 29-jähriger Bruder Josch entdecken ihre eigene Sexualität und bringen das Liebesverhältnis des mittleren Bruders Mike und seiner neuen Freundin völlig durcheinander… MEIN BRUDER DER VAMPIR ist eine poetisch-groteske Familienkomödie, die mehr mit einem Augenzwinkern als mit erhobenem Zeigefinger auf das Thema Sexualität mit Behinderten aufmerksam machen möchte.

https://www.imdb.com/title/tt0300186/?ref_=fn_al_tt_1